Projekt

2018-keez

Internationales Kinderfest im Kinder- und Jugendtreff KEEZ

06/2018 - Im Juni findet das vierte internationale Kinderfest im Dortmunder Kinder- und Jugendtreff KEZZ statt. Schülerinnen und Schüler des Bildungsgangs „Höhere Berufsfachschule für Gesundheit und Soziales“ unterstützen das Kinderfest durch verschiedene und vielfältige Spiel-, Sport- und Kreativangebote. Vorbereitet und geplant wurden die pädagogischen Angebote im Vorfeld im berufspraktischen Unterricht des Oberkurses HO/B. Die Unterkurse lassen es sich aber nicht nehmen, die Schülerinnen und Schüler des HO/B tatkräftig bei der Durchführung des Geplanten auf dem Kinderfest zu unterstützen.

Auf der Webseite nordstadtblogger.de wird anlässlich des diesjährigen internationalen Kinderfests über die bereits mehrjährige und sehr erfolgreiche Kooperation zwischen dem KEEZ und dem Anna-Zillken-Berufskolleg wie folgt berichtet:

Durch die Kooperation zwischen dem Kezz und dem Anna-Zillken-Berufskolleg ist in den letzten Jahren eine Symbiose entstanden, von der beide Seiten profitieren. Die SchülerInnen […] haben im Kezz die Möglichkeit, Praxiserfahrungen zu sammeln. So veranstalten sie zum Beispiel Workshops und Trainings, bringen den Kleinen das Waveboard-Fahren bei, machen zusammen Rap-Musik, kochen, tanzen und vieles mehr. „Für alle Beteiligten eine absolute Win-Win-Situation“, so die Leiterin des Kinder- und Jugendzentrums Sabine Walther. „In diesem Jahr wurden so zum Beispiel Projekte wie unsere Tanzgruppe auf die Beine gestellt.“ Über die gute Zusammenarbeit freut sich auch Esther Niesse vom Anna-Zillken-Berufskolleg. Die Abteilungsleiterin […] hofft, diese Kooperation in den nächsten Jahren noch ausbauen zu können, um noch mehr BerufseinsteigerInnen die Möglichkeit zu bieten, ihr erlerntes Wissen in der Praxis anzuwenden und ihnen bei der weiteren beruflichen Orientierung zu helfen.

Zum Abschluss das Feedback eines Kindes an die Schülerinnen und Schüler: "Das macht super viel Spaß! Seid ihr nächstes Mal wieder dabei?" – Ja, sind wir gerne!

graf_ea

Grafittikunst im Dachgeschoss

02/2018 - Einige Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 11 des Bildungsgangs "Erzieher/in und Allgemeine Hochschulreife" (E/AHR) überlegen im Rahmen ihres Differenzierungskurses, wie sie ihre Schule verschönern können. Dabei fällt ihnen vor allem die weiße Wand im Flur der vierten Etage auf, in der sich die drei Klassenräume des Bildungsganges "Erzieher/in und Allgemeine Hochschulreife" befinden. Um sich in der vierten Etage ein wenig heimischer zu fühlen, entscheiden sich die Schülerinnen und Schüler, die bisher weißen Wände des Flurs mit dem Kürzel „E/AHR" in farbiger Graffitischrift zu verschönern. Dank dieses Engagements hat die vierte Etage nun ein „individuelles Gesicht“.

nmo

Ausstellung in der Stadt- und Landesbibliothek

11/2016 - Zu Beginn des Schuljahres 2016/17 erhalten angehende Erzieherinnen und Erzieher des Bildungsgangs FSP von Herrn Fidorra die Aufgabe, ein eigenes Buch zu gestalten. Das Buch soll gemäß der Vorgaben mindestens zwölf Seiten umfassen. Format und Größe sind frei wählbar, die einzelnen Seiten und der Einband sollen originell verbunden werden.

Nachdem zu Beginn der Unterrichtsreihe grundlegende Kenntnisse über Papierdruck und Papierherstellung erarbeitet worden sind, wird im Werkraum von der Klasse handgeschöpftes Papier selbst hergestellt, welches die materielle Grundlage für die Herstellung der eigenen Bücher bilden soll. In einem nächsten Schritt begeben sich die Schülerinnen und Schüler an die wichtigste Arbeit, die Konzeption und Erstellung ihrer Bücher. Hierbei müssen verschiedene experimentelle und kreative Prozesse, manchmal auch über Umwege, durchlaufen werden, bevor die Bücher am Ende fertiggestellt sind.

Viele der Bücher sind derzeit noch als Exponate in der Stadt- und Landesbibliothek Dortmund zu sehen und können dort bis zum Ende des Jahres bestaunt werden.

Literacy

Literacy-Projekt in der Fachschule für Heilpädagogik

06/2016 - Die Ergebnisse des Unterrichtsprojekts im Unterkurs des Bildungsgangs FHP zum Thema „Kreative Möglichkeiten zur Stärkung von Literacy-Kompetenzen“ werden derzeit in den Vitrinen im Flur vor dem Lehrerzimmer ausgestellt. Die Titel der ausgestellten Spiel- und Übungsmaterialien lauten:
  • „Eine kleine Reise“: Interaktives Bilderbuch unter Einbeziehung verschiedener Materialien zum „Be-greifen“
  • „Tante Mimi wohnt in Afrika“: Methodenkoffer zum Thema Afrika mit Bilderbuch, Hörspiel, Aktionskarten und Stabpuppen
  • „Fotostory“: Kinder entwickeln mit selbst gemachten Fotos eine Phantasiesiegeschichte
  • „Ein verrückter Morgen“: Ein interaktives Bilderbuch für drei- bis sechsjährige Kinder zum Mitgestalten - Hier bekommen Alltagsgegenstände neue Bedeutungen, auch jenseits gesellschaftlich eingeübter Normen.
  • „Mein Block“: Interaktive Kreativmappe für Kleinstgruppen zum Erkunden, Neu- und Anders-wahrnehmen der näheren Umgebung - Hier werden Kinder zu Autoren, ihre Bücher werden an andere Kinder weitergegeben.
Sämtliche ausgestellte Spiel- und Übungsmaterialien dürfen nicht nur in den Vitrinen betrachtet werden, sondern können auch von Klassen zum Einsatz im Unterricht oder in der pädagogischen Praxis ausgeliehen werden. Ansprechpartner für Interessierte sind die Schülerinnen und Schüler aus dem Unterkurs des Bildungsgangs FHP.

2016_HPO_Projektwoche

Projektwoche zum Thema „Heilpädagogische Methoden“

04/2016 - Im Rahmen der vor den Osterferien stattfindenden Projektwoche setzen sich die Studierenden des Bildungsgangs FHP mit dem Thema „Heilpädagogische Methoden" intensiv auseinander. Am Ende der Projektwoche werden die Ergebnisse in einem mit Hilfe von Anschauungsmaterial sehr informativ gestalteten Klassenzimmer anderen Studierenden und interessierten Gästen präsentiert.

Zu diesem Ereignis ist ein Fotoalbum in unserer Mediathek verfügbar.

2016_Theater_FSP

Theaterabend in der Aula

03/2016 - Im März führen die beiden Unterkurse des Bildungsgangs FSP im Rahmen eines Theaterabends in der mit vielen Gästen gefüllten Aula zwei Stücke auf, zum einen das Stück „Couchgeflüster“, präsentiert vom UKB, und zum anderen das Stück „Sturmfrei“, präsentiert vom UKA. Beide Stücke wurden von den Studierenden zuvor selbst geschrieben und im Rahmen vieler Proben bis zur Aufführungsreife gebracht. Der Applaus des begeisterten Publikums im Anschluss an die Aufführungen zeigt, dass sich die Investition an Zeit und Mühe auf jeden Fall gelohnt hat.

Zu diesem Ereignis ist ein Fotoalbum in unserer Mediathek verfügbar.

2016_Aktionswoche_Willkommenskultur

Syrische Flüchtlinge zu Gast am „Tag der offenen Tür“

02/2016 – In der Aktionswoche nutzen Studierende der Gruppe „Willkommenskultur“ die Gelegenheit für eine größere Anzahl von interkulturellen Begegnungen mit jungen syrischen Flüchtlingen aus einer Notunterkunft in Dortmund. Im Verlauf der Woche verabreden sie sich täglich zu gemeinsamen Spielen und Unternehmungen in der Region. Einen Höhepunkt stellt die Einladung der syrischen Flüchtlingen zum „Tag der offenen Tür“ am Anna-Zillken-Berufskolleg dar. Dort können die jungen Männer einen ersten exemplarischen Einblick in das deutsche Schulsystem bekommen und sich an spannenden Aktionen beteiligen.

Am Ende gibt es viel Lob von den Flüchtlingen für die für sie so wichtige Erfahrung, eine Woche lang mit jungen Deutschen ein „kleines Stück Deutschland“ kennengelernt zu haben. Die Möglichkeit, am Anna-Zillken-Berufskolleg einmal als Studierender eine Ausbildung machen zu können, ist für viele von ihnen nach den Erfahrungen und Eindrücken in der Aktionswoche zu einem sehr erstrebenswerten Ziel geworden.

stopmotion

Sequentielle Kunst in der Aktionswoche

01/2015 – Im Rahmen der Aktionswoche setzt sich eine Gruppe von Schülerinnen und Schülern mit dem Thema „Sequentielle Kunst“ auseinander. Im Zentrum steht hierbei die experimentelle Erprobung der Stop-Motion-Technik, die eine digitale Variante des analogen Daumenkinos darstellt. Die Stop-Motion-Technik ermöglicht, leblose Knetfiguren oder Gegenstände in einem aus vielen Einzelbildern erstellten Trickfilm in Aktion treten zu lassen und ihnen auf diese Weise Leben einzuhauchen.

Zu diesem Ereignis sind zwei Videofilme in unserem Videokanal bei Youtube und unter Filmbeiträge in unserer Mediathek bei Ipernity verfügbar.

fhp-lernfeldwoche_2014

Lernfeldwoche im Bildungsgang FHP

10/2014 – In der letzten Woche vor den Herbstferien steht im Bildungsgang FHP traditionell die sehr selbstständige Erarbeitung von beruflich relevanten Themen im Rahmen einer Lernfeldwoche an. Schwerpunkt ist in diesem Jahr die Erkundung möglicher Arbeitsfelder für Heilpädagoginnen und Heilpädagogen.

Am Ende der Lernfeldwoche stellen die einzelnen Gruppen die Ergebnisse Ihrer Arbeit in der Aula interessierten Lehrerinnen und Lehrern sowie Schülerinnen und Schülern anderer Bildungsgänge vor, die auf diese Weise kleine Einblicke in heilpädagogisches Sehen, Denken und Handeln gewinnen können.

Zu diesem Ereignis ist ein Fotoalbum in unserer Mediathek verfügbar.