Exkursion

en_ber_2017

Berufserkundungswoche im Bildungsgang HBFS

04/2017 - Im Rahmen der Berufserkundungswoche vor den Osterferien besuchen Studierende der HBFS-Unterstufen die LWL-Akademie für Gesundheits- und Pflegeberufe in Dortmund Aplerbeck. Die Auszubildenden der LWL-Klinik halten Vorträge und zeigen selbst gedrehte Filme sowie Collagen, um uns also Gäste über ihre Ausbildungsberufe zu informieren. Die sehr gelungene und sympathische Veranstaltung bietet unseren Studierenden zahlreiche interessante Einblicke, und auch der Raum für Austausch kommt nicht zu kurz.

FHP_NL

Klassenfahrt des Bildungsgangs Heilpädagogik

05/2017 - Im Mai machen sich Studierende des Bildungsgangs FHP zur Klassenfahrt auf den Weg nach Holland. Neben dem gemeinsamen Kochen und Essen stehen Wanderungen und Radtouren ans Meer auf dem Programm. Der sportliche Wettkampf findet am Billardtisch und auf der Bowlingbahn statt. Den Höhepunkt der Klassenfahrt stellt die gemeinsame Aufnahme einer Musik-CD dar.

Zu diesem Ereignis ist ein Fotoalbum auf unserer Internetpräsenz bei Flickr verfügbar.

info_sponsorenlauf

Informationsblatt zum Begegnungstag und Sponsorenlauf

09/2017 - Der Begegnungstag, in den seit über zehn Jahren der Sponsorenlauf eingebettet ist, findet in diesem Jahr am 15. September 2017 im Dortmunder Fredenbaumpark statt. Ein Informationsblatt zum diesjährigen Begegnungstag mit allen zur Teilnahme am Sponsorenlauf notwendigen Unterlagen steht ab sofort zum Download als PDF-Datei online zur Verfügung.

Wir möchten auf diesem Wege darauf hinweisen, dass auch Ehemalige recht herzlich zur Teilnahme am Begegnungstag und/oder Sponsorenlauf eingeladen sind. Über ein Wiedersehen würden wir uns sehr freuen!

VanStei

„Tag der Courage“ im Dietrich-Keuning-Haus

03/2017 - Der Differenzierungskurs des Bildungsgangs E/AHR besucht im März den „Tag der Courage“ im Dortmunder Dietrich-Keuning-Haus. Unter anderem wird im Rahmen der Veranstaltung die Möglichkeit geboten, an Workshops zu verschiedenen Themen teilzunehmen. Die Schülerinnen und Schüler des Anna-Zillken-Berufskollegs entscheiden sich für die Teilnahme am Workshop "Einmal Nazi, immer Nazi?“. Dort berichtet ein Aussteiger über seinen langen und schwierigen Weg aus der rechten Szene. Die anwesenden Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind sehr beeindruckt von der Offenheit, mit der der Aussteiger dabei aus seinem Leben erzählt. Am Ende des Workshops gehen die Schülerinnen und Schüler mit der Überzeugung nach Hause, dass Menschen sich tatsächlich grundlegend zum Positiven hin verändern können.

paris-3

Wochenendfahrt nach Paris

01/2017 - Am letzten Wochenende des Monats Januar steht wieder die schon traditionelle Parisfahrt des Anna-Zillken-Berufskollegs an. Und so brechen am Freitagabend kurz vor Mitternacht über 90 Schülerinnen und Schüler, darunter auch Ehemalige, zur Fahrt in die französische Metropole auf. Wie auch in den letzten Jahren findet die Fahrt unter der fachkundigen Leitung von Frau Niesse, unserer Lehrerin für das Fach Französisch, statt. Das Programm vor Ort, insbesondere die Fahrt zum Schloss Versailles, begeistern die Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Am Sonntagabend treffen alle wieder gesund und munter in Dortmund ein und sind sich einig: Im nächsten Jahr wieder!

123

Skifreizeit in den österreichischen Alpen

01/2017 - Auch in diesem Jahr findet wieder die traditionelle Skifreizeit statt. Einen Eindruck vermittelt der folgende aus Sicht einer Teilnehmerin verfasste Bericht:

»Jedes Jahr fahren Lehrerinnen und Lehrer des Anna-Zillken-Berufskollegs mit einer Gruppe von Schülerinnen und Schülern in den Schnee. In diesem Jahr machen sie sich gemeinsam auf den Weg nach Österreich, um dort die hohe Kunst des Skifahrens zu lehren bzw. zu lernen. Ob Anfänger, Fortgeschrittene oder Profis - jeder kommt dort auf seine Kosten! In verschiedenen Gruppen werden die Schülerinnen und Schüler vom professionellen Lehrpersonal geschult. Hierbei werden wichtige Dinge erlernt - nicht nur für die Piste, sondern auch für den späteren Beruf: Achtsamkeit zeigen, Hilfestellung leisten, als Team zusammenhalten und gemeinsam Spaß haben. Neben dem Skifahren gibt es noch viele weitere Dinge, die man in dieser Woche erleben kann. Die Highlights in diesem Jahr waren zum Beispiel die Kennenlern- und Kooperationsspiele, das Rodeln und die Skitaufe. Im letzten Jahr gab es zudem eine sehr lustige Skihochzeit. Es gibt also viel Abwechslung und für jeden ist etwas dabei. Ohne das engagierte Lehrpersonal wäre die ganze Fahrt allerdings undenkbar. Mit viel Verantwortungsgefühl, Menschlichkeit, Geduld und Ausdauer sind sie jedes Jahr auf´s Neue mit voller Energie und viel Elan dabei! Abschließend lässt sich sagen, dass die Skifreizeit für jeden Schneebegeisterten absolut zu empfehlen ist. Wenn man die Chance hat, daran teilnehmen zu können, sollte man diese Chance wahrnehmen.«

1234

Studierende zu Besuch im jüdischen Kindergarten

12/2016 - Bei ihrem Besuch im jüdischen Kindergarten können Studierende des Bildungsgangs Heilpädagogik grundlegende Aspekte des jüdischen Glaubens am Beispiel der vielfältigen jüdischen Feiertage und ihrer praktischen Umsetzung mit Kindern kennenlernen und hautnah miterleben. „Jeder ist uns wichtig, jeder gehört dazu, so wie auch Gott jeden von uns bedingungslos annimmt“, betont die Leiterin und erläutert die Konsequenz daraus: „Es werden hier Kinder jüdischen Glaubens, Kinder anderer Konfessionen sowie Kinder ohne Konfession aufgenommen und betreut“.

Eindrucksvoll schildert sie das pädagogische Konzept auf der Grundlage jüdischer Werte in der bis ins Detail auf die Bedürfnisse der Kinder abgestimmten und liebevoll gestalteten Einrichtung. „Dabei ist ein wertschätzender Umgang mit allen Mitarbeitern sowie der Einsatz der Kollegen nach ihren jeweiligen Stärken wichtige Voraussetzung für eine professionelle Begleitung der Kinder“.

Für die langjährige Zusammenarbeit mit der Brückenkindertagesstätte in Form von Besuchen verschiedener Klassen und die große Bereitschaft, Praktikanten unserer Schule aufzunehmen, ist das Anna-Zillken-Berufskolleg sehr dankbar. Schließlich stellt der Kontakt für Lehrende und Studierende auch interkulturell auf dem Hintergrund des Anspruchs „Schule ohne Rassismus“ immer wieder eine große Bereicherung dar.

marte_meo_2016

Marte Meo - Gespräch mit Maria Aarts

10/2016 - Eine Gruppe des Oberkurses der Fachschule für Heilpädagogik hat das Glück, im Rahmen einer Fortbildung der LWL-Klinik Marl-Simsen mit Maria Aarts, Begründerin der Methode „Marte Meo“, persönlich in Kontakt zu treten. Sie stellt der Gruppe das von ihr entwickelte Konzept des videogestützten Coachings vor und macht anhand von Videoaufnahmen deutlich, wie wichtig eine Sensibilisierung für diverse Aspekte menschlicher Kommunikation zur Stärkung des Selbstvertrauens und zur Förderung der Entwicklung in verschiedenen Bereichen der sozialen Arbeit ist. Die Studierenden sind nicht nur von dem Konzept „Marte Meo“, sondern auch von der beeindruckenden Präsentation durch Maria Aarts sehr beeindruckt.

Auschwitz_2016

Klassenfahrt zur Gedenkstätte Auschwitz

10/2016 - Eine Klasse des Bildungsgangs HBFS wählt die heutige südpolnische Stadt Oświęcim als Ziel für die Klassenfahrt aus und dank der großzügigen finanziellen Unterstützung durch die Bethe-Stiftung kann dieser Wunsch tatsächlich Wirklichkeit werden.

Bei der Ankunft erscheint Oświęcim als ein idyllisches Städtchen in der polnischen Provinz. Untergebracht und versorgt wird die Klasse in den Räumlichkeiten einer kirchlichen Internatsschule im alten Ortskern der Stadt. Dort erlebt die Klasse einen ganz anderen Schulalltag als den, den sie in ihrer Heimat gewohnt ist. So versammeln sich beispielsweise vor Beginn und nach Ende des Unterrichts eines jeden Tages alle Klassen - aufgestellt in Zweierreihen - in einem großen Saal, um zunächst die von der Schulleitung gesprochenen Worten zu hören und anschließend gemeinsam zu singen und zu beten.

Den wichtigsten Beweggrund und beeindruckendsten Moment der Klassenfahrt stellt aber ohne Zweifel der Besuch der Gedenkstätte Auschwitz dar. Dieser Ort, den die Klasse bisher nur aus verschiedenen Medien und Erzählungen kannte, wird mit dem Betreten der Gedenkstätte plötzlich mit allen Sinnen wahrnehmbar. "Kein Unterricht kann darauf wirklich vorbereiten" ist eine der vielen spontan geäußerten Reaktionen auf die selbst gewählte Konfrontation mit dem Ort, der für unendliches Leid und den millionenfachen Tod von Männern, Frauen und Kindern steht.

Und auch, wenn die Klassenfahrt wie jede andere Klassenfahrt einmal zu Ende geht, bleiben vielen Beteiligten sowohl die Gedanken und Gefühle, die sie in Auschwitz begleitet haben, als auch die Erfahrung, mit diesen Gedanken und Gefühlen nicht alleine gewesen zu sein und sich jederzeit auf die Sicherheit und Geborgenheit in der Klasse verlassen zu können, in bleibender Erinnerung.

Ski_Info

Flyer mit Informationen zur Skifreizeit im Januar 2017

09/2016 - Aufgrund der guten Erfahrungen und positiven Rückmeldungen von Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus den letzten Jahren ist auch für das kommende Kalenderjahr wieder eine Skifreizeit geplant. Die Skifreizeit wird im Rahmen der nächsten Aktionswoche im Januar 2017 stattfinden. Wer sich über diese Skifreizeit informieren möchte, bevor die Listen für die Wahl der Themen-/Aktionsgruppen am kommenden Freitag, 30. September 2016, ausgehangen werden, kann dies mit Hilfe eines Flyers tun, der ab sofort als PDF-Datei zum Download zur Verfügung steht.

fredenbaum16-1

Begegnungstag und Sponsorenlauf

09/2016 - Einen wunderschönen Spätsommertag verbringt die Schulgemeinde auch in diesem Jahr wieder im Dortmunder Fredenbaumpark. Nach einer Einstimmung in den Tag durch einen Gottesdienst geben unsere Sportlehrer Raphael Riedl und Frank Müllenborn den Startschuss zum Sponsorenlauf, der sich an unserem Berufskolleg in diesem Jahr zum zehnten Mal jährt. Und wie es sich für ein solches Jubiläum gehört, werden tolle Ergebnisse erzielt: Insgesamt werden in 90 Minuten 2119 Kilometer gelaufen, im Schnitt sind das 7,2 Kilometer pro Person. Mehr als in all den Jahren zuvor. 95 Personen sind zudem zehn oder mehr Runden gelaufen. Auch das ist ein Novum. Der von allen erlaufene Betrag beläuft sich auf die Summe von 7234 Euro. Das ist ein tolles Ergebnis. An dieser Stelle gilt unser Dank all den engagierten Läuferinnen und Läufern sowie den großzügigen Sponsoren im Hintergrund.

Nach einer Mittagspause, die zum gemeinsamen Imbiss genutzt wird, beweisen die Schülerinnen und Schüler, dass sie noch für einige Überraschungen gut sind. Mit viel Kreativität und Spielfreude präsentieren sich die einzelnen Klassen vor der gesamten Schulgemeinde mit Liedern, Sketchen und akrobatischen Einlagen auf der Bühne. Den Abschluss des Tages bildet ein Großgruppenspiel, mit dem der Tag ausklingt.

Zu diesem Ereignis ist ein Fotoalbum in unserer Mediathek verfügbar.

sponorenlauf2016

Informationsblatt zum Begegnungstag und Sponsorenlauf

08/2016 - Der Begegnungstag, in den seit zehn Jahren der Sponsorenlauf eingebettet ist, findet in diesem Jahr am 09. September 2016 im Dortmunder Fredenbaumpark statt. Ein Informationsblatt zum diesjährigen Begegnungstag mit allen zur Teilnahme am Sponsorenlauf notwendigen Unterlagen steht ab sofort zum Download als PDF-Datei online zur Verfügung. Wir möchten auf diesem Wege darauf hinweisen, dass auch Ehemalige recht herzlich zur Teilnahme am Begegnungstag und/oder Sponsorenlauf eingeladen sind. Über ein Wiedersehen würden wir uns sehr freuen!

Bumbing

Ausflug des Kollegiums an den Baldeneysee

07/2016 – Als „Location“ für den diesjährigen Ausflug des Kollegiums wurde bereits vor einiger Zeit das Areal „Seaside Beach“ am Essener Baldeneysee auserkoren, wo verschiedene Möglichkeiten für gemeinsame Aktivitäten angeboten werden. Den Höhepunkt während unseres diesjährigen Ausflugs zum „Seaside Beach“ bildet ein Kräftemessen der Kolleginnen und Kollegen im Rahmen eines „Bumperball“-Turniers, bei dem alle Beteiligten zeigen können, welche Energie kurz vor den Sommerferien noch in ihnen steckt. Nach den Strapazen des Tages findet der Ausflug im Restaurant „Hügoloss“ sein Ende, wo alle gemeinsam bei herrlichem Panorama-Blick auf den Baldeneysse griechische Spezialitäten genießen.

Zu diesem Ereignis ist ein Fotoalbum in unserer Mediathek verfügbar.

2016_Slowenien_B

Erlebnispädagogische Woche im Triglav Nationalpark

06/2016 – Im Frühsommer begibt sich eine Gruppe von Schülerinnen und Schülern mit unseren Sportlehrern Herr Riedl und Herr Müllenborn in den slowenischen Triglav Nationalpark. Den Schwerpunkt der erlebnispädagogischen Woche, die in jedem Schuljahr ein fester Bestandteil unseres Bildungsangebots ist, bildet die Einführung in die Grundtechniken des Wildwasserfahrens und die Vermittlung von Sicherungs- und Bergungstechniken. Darüber hinaus stehen aber auch Klettern und Wandern auf dem Programm. Wenngleich in diesem Jahr das Wetter nicht ganz so mitspielt, sind sich am Ende doch alle darüber einig, dass sich die Teilnahme aufgrund der vielfältigen Erlebnisse für diejenigen, die dabei sein durften, auf jeden Fall gelohnt hat.

2016_Skifreizeit

Skifreizeit in Österreich

04/2016 - In der letzten Woche vor den Osterferien begibt sich eine Gruppe von Schülerinnen und Schülern mit den sie begleitenden Lehrkräften auf den Weg nach Österreich in das Skigebiet am Mölltaler Gletscher. Nachdem das Wetter am Anfang eher durchwachsen ist und der Nebel zeitweise die Sicht und Aussicht trübt, kann die Gruppe den hochalpinen Landschaftsraum in der zweiten Hälfte der Skifreizeit bei echtem „Kaiserwetter“ genießen.

Neben dem Erlernen und Festigen von Fertigkeiten im Bereich der Motorik können die Teilnehmenden vielfältige Erfahrungen bei der Übernahme von Verantwortung für sich und andere machen. So gilt es beispielsweise, Gruppenaktionen wie eine Skirallye oder eine Skihochzeit zu planen und anzuleiten. Nach einer erlebnisreichen Woche treten alle Teilnehmenden ohne größere Verletzungen etwas wehmütig die Heimreise ins Ruhrgebiet an.

Zu diesem Ereignis ist ein Fotoalbum in unserer Mediathek verfügbar.

2016_Diff_Aplerbeck

Besuch der Flüchtlingsunterkunft in Dortmund Aplerbeck

02/2016 – Schülerinnen und Schüler des Differenzierungskurses im Bildungsgang E/AHR besuchen die Notunterkunft für Flüchtlinge im Dortmunder Stadtteil Aplerbeck. Sie erfahren im Gespräch mit den dort tätigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, dass der überwiegende Teil der in der Notunterkunft lebenden Menschen aus syrischen Kriegsgebieten kommt und glücklich über die Unterstützung ist, die ihnen hier zuteil wird. So erhalten die Flüchtlinge beispielsweise Hilfe bei der Betreuung ihrer Kinder, bei der Suche nach geeigneten Sprachkursen sowie bei der Wahrnehmung von Terminen mit Ärzten und Ämtern. Am Ende sind die Schülerinnen und Schüler sehr dankbar für die Erfahrungen, die sie im Rahmen des Besuchs machen durften.

Erzeihungsberatung

Studierende zu Gast in der Erziehungsberatungsstelle

02/2016 – Angehende Heilpädagoginnen und Heilpädagogen des Bildungsgangs FHP sind zu Gast in der Erziehungsberatungsstelle des SkF e.V. Dortmund, mit der das Anna-Zillken-Berufskolleg seit vielen Jahren erfolgreich zusammenarbeitet.

Während des Besuchs stellt Frau Storma, die als Heilpädagogin in der Beratungsstelle tätig ist, die zentralen Aufgaben, Methoden und Ziele ihrer Arbeit vor. Darüber hinaus ermöglicht sie den anwesenden Studierenden vielfältige Erfahrungsmöglichkeiten im Umgang mit Materialien, die für die heilpädagogische Arbeit mit Kindern und deren Eltern besonders geeignet sind.

Die Studierenden sind sehr positiv beeindruckt von der ansprechenden Atmosphäre und der professionellen Ausstattung der Erziehungsberatungsstelle sowie der ihnen gebotenen Möglichkeit zum intensiven Erfahrungsaustausch mit den Mitarbeiterinnen.

2016_01_Auschwitz

Exkursionen nach Auschwitz und Birkenau

02/2016 – Im Rahmen der „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ macht sich eine Gruppe von Studierenden des Anna-Zillken-Berufskollegs in der Aktionswoche auf den Weg zu den ehemaligen Vernichtungslagern in Auschwitz und Birkenau, um sich dort dem „schweren Erbe der deutschen Geschichte“ zu stellen. Angesichts des vor Ort dokumentierten unbeschreiblichen Leids und Elends wird der Gruppe bewusst, dass ein würdiger Umgang mit allen Menschen, besonders aber mit denen, die von Verfolgung und Krieg bedroht sind, eine wichtige Voraussetzung ist, damit sich die Verbrechen von Auschwitz und Birkenau nicht wiederholen. Die Aktualität des Artikel 1 unseres Grundgesetzes „Die Würde des Menschen ist unantastbar“ wird durch die Erfahrungen auf dieser Exkursion von allen Teilnehmerinnen als Aufgabe und Verpflichtung erkannt.

AZB_Slovenia_Tour_Film

Video über erlebnispädagogische Woche in Slowenien

02/2016 – Seit vielen Jahren wird den Studierenden des Anna-Zillken-Berufskollegs die Möglichkeit geboten, an einer erlebnispädagogischen Woche im slowenischen Triglav Nationalpark teilzunehmen. Das Angebot stösst auf so großen Zuspruch bei den Studierenden, dass schon jetzt mehr Anmeldungen für die Fahrt im Frühling 2016 vorliegen als Plätze zur Verfügung stehen. Einen Einblick in all das, was im Rahmen dieser erlebnispädagogischen Woche an vielfältigen Lernerfahrungen möglich ist, vermittelt ein eindrucksvoller Videofilm, der im Jahr 2015 von einem Studierenden vor Ort angefertigt worden ist.

Zu diesem Ereignis ist ein Video in unserer Mediathek verfügbar.

Ohne Titel

Informationen zur Skifreizeit im März 2016

09/2015 – Wie in den letzten Schuljahren ist auch im Schuljahr 2015/16 eine Fahrt in den Schnee geplant. Teilnehmen können Studierende des Anna-Zillken-Berufskollegs, egal, ob es sich um Anfänger oder Fortgeschrittene handelt. Zudem bieten wir auch Ehemaligen die Möglichkeit, an der Fahrt teilzunehmen, allerdings wahrscheinlich gegen einen geringen Aufpreis und ohne Skischulung.

Das Reiseziel steht noch nicht genau fest, es werden noch Verhandlungen mit einigen Reiseanbietern geführt. Begleitet wird die Fahrt voraussichtlich von Frau Plehn, Herrn Müllenborn und Herrn Riedl. Da schon eine große Anzahl an Anmeldungen vorliegt, werden alle Interessierten gebeten, ihre Anmeldungen schnellstmöglich einzureichen.

Genauere Informationen zur Fahrt und zu den Anmeldeformalitäten können einem Flyer, der als PDF-Datei zum Download zur Verfügung steht, entnommen werden.

Fredenb2015

Begegnungstag im Dortmunder Fredenbaumpark

08/2015 – Im August findet kurz nach dem Beginn des neuen Schuljahres unser Begegnungstag im Dortmunder Fredenbaumpark statt. Nach einem gemeinsam gefeierten Gottesdienst startet das große Bühnenprogramm mit den Beiträgen der einzelnen Klassen. Mittags fällt dann der Startschuss zum Sponsorenlauf.

Für das leibliche Wohl sorgen während des gesamten Tages die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 13 des Bildungsgangs E/AHR, bei denen Hot Dogs, Kuchen und Getränke erworben werden können.

Wunderbares Wetter und eine tolle Stimmung sorgen dafür, dass auch der diesjährige Begegnungstag vielen noch lange in guter Erinnerung bleiben wird.

Zu diesem Ereignis ist ein Fotoalbum in unserer Mediathek verfügbar.

Rapha2015

Ausflug des Kollegiums in die Eftringhuser Schweiz

06/2015 – Der diesjährige Ausflug des Kollegiums findet in die Elfringhauser Schweiz statt. Zu Beginn des Tages wird das Kollegium von Herrn Riedl, der sich anlässlich seines Geburtstages als spendabler Gastgeber zeigt, mit selbst gebackenem Kuchen und kühlen Getränken überrascht. Gut gestärkt wird im Anschluss daran, wie schon im letzten Jahr, ein Minigolfturnier ausgetragen. Die anschließende Wanderung führt das Kollegium zum Restaurant Waldhof, wo, nachdem alle angekommen sind, ein reichhaltiges und leckeres Grillbuffet in Angriff genommen wird. Der Tag klingt am frühen Nachmittag bei einer Tasse Kaffe und mit viel Vorfreude auf die nahenden Sommerferien aus.

Zu diesem Ereignis ist ein Fotoalbum in unserer Mediathek verfügbar.

12_2015a

Klassenfahrt nach Köln

06/2015 – Die Jahrgangsstufe 12 des Bildungsgangs E/AHR verbringt die diesjährige Klassenfahrt in der Domstadt Köln. Thematischer Schwerpunkt der Klassenfahrt ist die Zeit des Nationalsozialismus in Deutschland von 1933 bis 1945. Aus diesem Grund steht unter anderem eine Schifffahrt von Köln nach Bonn zum Haus der Geschichte sowie der Besuch des EL-DE-Hauses, in welchem das NS-Dokumentationszentrum der Stadt Köln zu finden ist, auf dem Programm. Darüber besuchen die Schülerinnen und Schüler das Phantasialand im nahe gelegenen Brühl und nehmen an einer Führung in den Kölner MMC Studios teil. Die Abende werden häufig mit gemeinsamen Spielen verbracht. Nach der Woche sind alle traurig, dass die Zeit so schnell vergangen ist.

Segeln2015

Klassenfahrt in Form eines Segeltörns auf dem Ijsselmeer

06/2015 – Die Klassenfahrt der Jahrgangsstufe 11 des Bildungsgangs E/AHR findet in diesem Jahr in Form eines Segeltörns statt. Auf dem Segelschiff “Aldebaran“ sind die Schülerinnen und Schüler fünf Tage auf dem Ijsselmeer und dem Wattenmeer der angrenzenden Nordsee unterwegs. Einige Impressionen von der Fahrt vermittelt der folgende Reisebericht, den ein Schüler der Jahrgangsstufe 11 verfasst hat.

Wir starten unsere Reise mit dem Bus um 6.30 Uhr in Dortmund. Unser Starthafen in den Niederlanden ist der Hafen von Enkhuizen. Dort ankommen stellt sich uns die Crew des Segelschiffs “Aldebaran“ vor. Sie besteht aus einem Skipper und einem Mate. Der Skipper ist der Kapitän des Schiffes und der Mate seine „rechte Hand“. Nach dem Kennenlernen der Crew wird uns das Schiff gezeigt und wir beziehen die 2er-, 3er- und 4er-Kajüten. Zu unserer Überraschung hat fast jede Kajüte ein eigenes WC und eine eigene Dusche.

Nachdem wir erklärt bekommen haben, wie man Knoten bindet, und in ,,Mast-Teams'' eingeteilt worden sind, die jeweils für das Hissen und Einholen der Segel „ihres“ Mastes verantwortlich sind, heißt es: „Leinen los!“. Unser Ziel am ersten Tag ist der Hafen von Stavoren. Schnell merken wir, das Segeln echte Arbeit ist, aber auch viel Spaß machen kann, vor allem, weil schnell klar wird, dass diese Arbeit nur im Team zu bewerkstelligen ist. Nachdem wir den Hafen von Stavoren am Abend erreicht haben, werden wir von dem Küchenteam, das an diesem Tag für das Essen verantwortlich ist, kulinarisch verwöhnt. Die erste Nacht in der engen Koje ist für einige von uns durchaus gewöhnungsbedürftig, vor allem, wenn man zu Hause ein breiteres Bett gewohnt ist. Aber durch die vielfältigen Erlebnisse, die ein Segeltörn bietet, werden wir mehr als entschädigt.

Am nächsten Morgen machen wir uns auf nach Texel. Nach einigen Stunden kommen wir dort an. Tags darauf ist die kleine Insel Vlieland, die ein direkter Nachbar der Insel Texel ist, unser Ziel. Dort haben wir die Möglichkeit, die schöne Dünenlandschaft zu bewundern. Einen netten Abend verbringen wird in der ortsansässigen Diskothek, die wir fast für uns allein haben. Am nächsten Tag steht eine relativ lange Überfahrt zum Hafen von Medemblik auf dem Programm, wo wir abends, dem letzten Abend unserer Klassenfahrt, am Hafen grillen. Von Medemblik geht es am letzten Tag mit dem Segelschiff zurück nach Enkhuizen, von dort aus weiter mit dem Bus nach Dortmund, wo alle müde und erschöpft, aber auch zufrieden und glücklich, ankommen.

Paris2015

Wochenendfahrt nach Paris

02/2015 - Am letzten Wochenende des Monats Januar steht wieder die traditionelle Parisfahrt des Anna-Zillken-Berufskollegs an. Und so brechen am Freitagabend kurz vor Mitternacht über 120 Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer sowie Freunde, Verwandte und Bekannte mit zwei Reisebussen zur Fahrt nach Paris auf. Wie auch in den letzten Jahren findet die Fahrt unter der fachkundigen Leitung von Frau Niesse, unserer Lehrerin für das Fach Französisch, statt.

Nach einer regen- und schneereichen Fahrt durch die Nacht wird die Reisetruppe in Paris von strahlendem Sonnenschein begrüßt und das Programm vor Ort kann beginnen. Dieses beinhaltet unter anderem eine Stadtrundfahrt und eine abendliche Lichterfahrt mit dem Bus, eine Bootsfahrt auf der Seine und eine Fahrt zum Schloss Versailles. Am Sonntagabend gegen 21.00 Uhr treffen alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer wieder gesund und munter in Dortmund ein

skifahrt

Informationsmaterial für Skifreizeit im März 2015

12/2014 - Aufgrund der sehr guten Erfahrungen und positiven Rückmeldungen von Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus den letzten Jahren ist auch für das Jahr 2015 wieder eine Skifreizeit geplant, und zwar in dem Zeitraum vom 19. März 2015 bzw. 20. März 2015 bis zum 27. März 2015.

Teilnehmen können alle derzeitigen oder ehemaligen Schülerinnen und Schüler des Anna-Zillken-Berufskollegs. Dabei ist es unerheblich, ob es sich um Anfänger oder Fortgeschrittene handelt. Begleitet wird die Fahrt von Frau Plehn, Herrn Müllenborn und Herrn Riedl.

Weitere Informationen gibt es für alle, die Interesse an dem Angebot haben, in einem Flyer, der hier als PDF-Datei online verfügbar ist.

wasser

Begegnungstag im Fredenbaumpark

09/2014 – Am Freitag, 05. September 2014, findet der traditionelle Begegnungstag des Anna-Zillken-Berufskollegs im Dortmunder Fredenbaumpark statt.

Der Begegnungstag beginnt um 9.00 Uhr mit einem Gottesdienst. Im Anschluss daran startet das große Bühnenprogramm mit den Beiträgen der einzelnen Klassen. Gegen Mittag fällt der Startschuss zum Sponsorenlauf.

Für das leibliche Wohl sorgen die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 13 des Bildungsgangs E/AHR, bei denen Snacks und Getränke erworben werden können.

Zu diesem Ereignis ist ein Fotoalbum in unserer Mediathek verfügbar.

wandern12

Tageswanderung zum Humpfertturm

05/2014 – Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 12 unseres Bildungsgangs E/AHR erleben im Rahmen einer Tageswanderung einen Wandertag im traditionellen Stil. Die Wanderung, deren Route fast durchgängig durch Laub- und Nadelwälder verläuft, bietet den angehenden Erzieherinnen und Erziehern die Möglichkeit, im Rahmen des schulischen Teils Ihrer Ausbildung den Wald als Lernort mit Kopf, Herz und Hand unmittelbar zu erfahren.

Start- und Zielpunkt der Wanderung ist der Bahnhof in Schwerte-Ergste. Bei fast optimalem Wanderwetter erreicht die Gruppe von dort aus bereits nach drei Stunden den Humpfertturm, der den Ziel- und Wendepunkt der Wanderung bildet. Nach der Ankunft am Humpfertturm wird dieser von allen schwindelfreien Mitgliedern der Wandergruppe bestiegen, um von dort aus den grandiosen Rundblick bei strahlend blauem Himmel zu genießen. Anschließend wird die Marschverpflegung, bei den meisten in Form klassischer Butterbrote, mit Genuss verzehrt. Diejenigen, die trotz der bisher zurückgelegten Wegstrecke noch nicht ausgelastet sind, vergnügen sich während der Wanderpause am Humpfertturm mit diversen Ballspielen.

Obwohl auf dem Rückweg im Vergleich zum Hinweg das Thermometer deutlich höhere Temperaturen anzeigt, verläuft auch dieser nahezu reibungslos, so dass alle Mitglieder der Wandergruppe am Nachmittag den Bahnhof in Schwerte-Ergste, Start- und Zielpunkt der Wanderung, ein wenig erschöpft und teilweise mit leichten Blessuren, aber ansonsten gesund und munter erreichen.

Zu diesem Ereignis ist ein Fotoalbum verfügbar.

SKI_2013

Skifreizeit im österreichischen Ötztal

02/2014 - Im Rahmen der alljährlich stattfindenden Aktionswoche begeben sich 30 Schülerinnen und Schüler aus verschiedenen Bildungsgängen unseres Berufskollegs für eine Woche ins österreichische Ötztal, wo sie von einer gut präparierten Skipiste und einem strahlend blauen Himmel in Empfang genommen werden.

Vor Ort bieten die Lehrkräfte - Frau Plehn, Herr Riedl und Herr Müllenborn - sowohl Anfängerkurse als auch Fortgeschrittenenkurse an. So haben die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, entweder das Skifahren von Grund auf neu zu erlernen oder bereits vorhandene Kompetenzen aufzufrischen und zu erweitern.

Zu diesem Ereignis ist ein Fotoalbum in der Mediathek unserer Homepage und ein Fotoalbum extern bei Ipernity verfügbar. Beide Fotoalben sind inhaltlich identisch.

Paris_web

Wochenendfahrt nach Paris

02/2014 - Am letzten Wochenende des Monats Januar steht wieder die traditionelle Parisfahrt des Anna-Zillken-Berufskollegs an. Und so brechen am Freitagabend kurz vor Mitternacht insgesamt 134 Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer sowie Freunde, Verwandte und Bekannte mit zwei Reisebussen zur Fahrt nach Paris auf. Wie auch in den letzten Jahren findet die Fahrt unter der fachkundigen Leitung von Frau Niesse, unserer Lehrerin für das Fach Französisch, statt.

Nach einer sehr regenreichen Fahrt durch die Nacht wird die Reisetruppe in Paris von strahlendem Sonnenschein begrüßt und das Programm vor Ort kann beginnen. Dieses beinhaltet unter anderem eine Stadtrundfahrt und eine abendliche Lichterfahrt mit dem Bus, eine Bootsfahrt auf der Seine und eine Fahrt zum Schloss Versailles. Am Sonntagabend gegen 21.00 Uhr treffen alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer wieder gesund und munter in Dortmund ein.

binolen

Tageswanderung des Kollegiums rund um Binolen

07/2004 - Am Ende des Schuljahrs unternehmen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter traditionell einen gemeinsamen Ausflug. Diesmal steht eine Wanderung in und um Binolen im nahe gelegenen Sauerland auf dem Programm. Die Regenfälle am Vortag der Wanderung und am Tag der Wanderung selbst sorgen zwar für recht erschwerte Bedingungen, können aber der guten Laune aller Beteiligten letztlich nichts anhaben. Den Abschluss des Tages bildet ein gemeinsames Essen mit Spezialitäten aus der Region.

Zu diesem Ereignis ist ein Fotoalbum Fotoalbum in der Mediathek auf unserer Homepage als auch bei Ipernity verfügbar. Beide Fotoalben sind inhaltlich identisch.

gardasee

Klassenfahrt an den Gardasee

09/2008 - Zwei Klassen des Bildungsgangs HBFS starten mit Ihren Lehrerinnen und Lehrern im Herbst 2008 in das Land, wo die Zitronen blühen. Die Ziele der Fahrt sind der Gardasee und Venedig in Norditalien. Das Programm ist vielfältig. Tagsüber ist Strand oder Sightseeing angesagt, abends wird in gemütlicher Runde gefeiert.

Zu diesem Ereignis ist ein Fotoalbum in der Mediathek unserer Homepage und ein Fotoalbum extern bei Ipernity verfügbar. Beide Fotoalben sind inhaltlich identisch.

herdecke

Tageswanderung rund um Herdecke

07/2004 - Schülerinnen und Schüler des Bildungsgangs FSP unternehmen zum Abschluss des Schuljahres eine Tageswanderung in den Wäldern rund um Herdecke. Mit dem vom Lehrer ausgehändigtem Kartenmaterial gilt es die Wege, die zum vorgegebenen Ziel führen, selbstständig zu finden. Auf halber Strecke wird im Wald gemeinsam das Frühstück eingenommen, zu dem jeder seinen Beitrag beisteuert. Zum Abschluss gibt es Bratwurst vom Grill und Bier aus dem Kühlschrank im Innenhof des Anna-Zillken-Berufskollegs.

Zu diesem Ereignis ist ein Fotoalbum Fotoalbum in der Mediethek auf dieser Webseite als auch bei Ipernity verfügbar. Beide Fotoalben sind inhaltlich identisch.

garbeck

Wanderung mit Übernachtung im Freien am Bahnhof Garbeck

06/2006 - Zum Abschluss des Berufspraktikums wandern Schülerinnen und Schüler Bildungsgangs FSP gemeinsam mit ihrem Lehrer ins sauerländische Garbeck. Dort angekommen, werden auf einer Wiese in der Nähe des ehemaligen Bahnhofs von Garbeck alle Vorbereitungen getroffen, um die Nacht unter freiem Himmel, lediglich geschützt durch eine Plane, zu verbringen. Nach dem Frühstück am Folgetag mit anschließender Reflexion des Erlebten wird der Heimweg angetreten.

Zu diesem Ereignis ist ein Fotoalbum in der Mediathek unserer Homepage und ein Fotoalbum extern bei Ipernity verfügbar. Beide Fotoalben sind inhaltlich identisch.

mmm

Tageswanderung zum Humpfertturm

04/2013 - Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufe 14 unseres Bildungsgangs E/AHR erleben im Rahmen einer Tageswanderung vom Bahnhof Schwerte-Ergste zum Humpfertturm, dem Wahrzeichen von Letmathe, einen Wandertag im traditionellen Stil. Dass ein Tag in Wald und Flur durchaus auch Freude bereiten kann, zeigt das Gruppenfoto mit der gut gelaunten Wandergruppe am Wendepunkt der Wanderung, dem Humpfertturm. Die gute Laune bleibt allen auch auf dem Rückweg erhalten, denn der für den Nachmittag angekündigte Regen setzt erst ein, als die Wanderung bereits einige Zeit zu Ende ist.

Pilger2013

Pilgern auf dem Jakobsweg in Spanien

04/2013 - Eine Klassenfahrt der besonderen Art unternehmen die Studierenden der Oberkurse unseres Bildungsgangs FSP. Eine Woche wandern sie mit dem Rucksack auf dem Rücken zu Fuß täglich ungefähr 30 Kilometer auf dem nordspanischen „Camino Francés“ (Jakobsweg) in Richtung Santiago de Compostela.

Die Auseinandersetzung mit sich und den eigenen Grenzen wird hierbei immer wieder auf eine harte Probe gestellt, beispielsweise wenn der Weg einfach kein Ende nehmen will und am Ende eines langen Tages dann noch die Suche nach einer freien Herberge ansteht. Die Vielfalt der Erfahrungen reicht von kleinen Blasen an den Füßen bis hin zu tiefen Erkenntnissen über sich selbst. Gespräche untereinander, Begegnungen mit Pilgern aus anderen Ländern sowie Abende in gemütlicher Runde mit spanischen Spezialitäten und Rotwein helfen dabei, sich immer wieder für eine Wegstrecke neu zu motivieren.

Die Freude bei der Ankunft in Santiago stellt sich nach den Strapazen bei vielen erst allmählich ein. Aber nach dem Erhalt der Urkunde („Compostela“) im Pilgerbüro und der Teilnahme an dem Pilgergottesdienst in der Kathedrale ist für alle Teilnehmenden die Entspannung spürbar.

Zum Abschluss gibt es noch einen Ausflug mit dem Bus bei herrlichem Sonnenschein an die Küste zum Kap Finisterre, wo die Pilger früher Ihre Kleidung verbrannten.

Finanziell möglich wird die Fahrt durch den Freundes- und Fördererkreises, durch den unermüdlichen Einsatz der Studierenden (Verkauf von Kuchen in den Pausen oder Sammeln von Pfandflaschen) und durch einen ein privaten Sponsor, der durch einen Studierenden vermittelt werden konnte.

Slow09

Erlebnispädagogische Woche in Slowenien

Juni 2009 - Die Landesstelle für den Schulsport NRW bei der Bezirksregierung Düsseldorf hat einen Videowettbewerb mit dem Titel "Schulsportstars 2009" ausgeschrieben. Auch das Anna-Zillken-Berufskolleg ist mit einem Beitrag über die seit einigen Jahren durchgeführten erlebnispädagogischen Wochen in Slowenien vertreten. Ansprechpartner ist unsere Sportlehrer Herr Müllenborn.

Das Video ist in unserer Mediathek, bei Ipernity und bei Youtube verfügbar.

biblio

Literaturrecherche in der Stadt- und Landesbibliothek

03/2013 - Schülerinnen und Schüler des Bildungsgangs E/AHR besuchen die Stadt- und Landesbibliothek, um von den dort ansässigen Experten in die hohe Kunst der Literaturrecherche eingeführt zu wären.

Nach einer kurzen Einführung in den Themenschwerpunkt des Tages erhalten alle Schülerinnen und Schüler, ganz im Sinne der Methode „Learning by doing“, Aufgaben, die unter Ausnutzung der Möglichkeiten, die die Stadt- und Landesbibliothek für die Literaturrecherche bietet, in Kleingruppen zu bearbeiten sind. Im Anschluss werden die Ergebnisse präsentiert und offen gebliebene Fragen geklärt.

Einer erfolgreichen Recherche nach Fachaufsätzen für das demnächst anstehende Kolloquium dürfte nun nichts mehr im Wege stehen, zumal von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Stadt- und Landesbibliothek im Verlauf der Veranstaltung immer wieder betont wird, dass sie Hilfesuchenden gerne mit Rat und Tat zur Seite stehen.

zoomeunster

Ausflug des Kollegiums in den Allwetterzoo in Münster

Der diesjährige Ausflug der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter führte ins nahe gelegene Münster. Zunächst ging es mit dem Wasserbus „Professor Landois“ über den Aasee zum Zoo. Nach einem Rundgang durch den Zoo und einer Mittagspause wird der Tag mit einer eindrucksvollen Vorführung im Planetarium abgerundet.

Zu diesem Ereignis ist ein Fotoalbum sowohl auf dieser Webseite als auch bei Ipernity verfügbar.

wanderm908

Tageswanderung zum Humpferturm

03/2011 – Zum Abschluss des schulischen Teils der Ausbildung unternimmt die Jahrgangsstufe 13 unseres Bildungsgangs E/AHR im März 2011 einen Wandertag, und zwar einen Wandertag im klassischen Sinne. Am Bahnhof Schwerte-Ergste startet die Gruppe, wandert durch das Elsebachtal, durchquert den Ort Stübbecken und erreicht am Ende das Ziel, den Humpfertturm.

Nach einer ausgiebigen Rast haben die Schülerinnen und Schüler nun eine Aufgabe zu bewältigen: Nachdem sie sich auf dem Hinweg nicht um den Weg kümmern mussten, ist es nun ihre Aufgabe, einen Rückweg zum Ausgangspunkt Schwerte-Ergste zu finden, der nicht über die Wege führt, die bereits auf dem Hinweg benutzt worden sind. Die Schülerinnen und Schüler meistern die Aufgabe souverän und erreichen gegen 16.00 Uhr den Ausgangspunkt, sichtlich erschöpft, aber auch stolz, die Stecke gemeinsam bewältigt zu haben.

Zu diesem Ereignis ist ein Fotoalbum in unserer Mediathek und ein Fotoalbum bei Ipernity verfügbar.

boxen

Fortbildungsveranstaltung „Boxen“

Februar 2010 – Im Rahmen einer bildungsgangübergreifenden Fortbildungsveranstaltung des Fachbereiches Sport nehmen Studierende am 20. Februar 2010 an einem Tagesseminar des Projekts „durchBoxen lernen“ teil.

In einer theoretischen Einführung erhalten die Studierenden Informationen über das Boxen als Methode in der gewaltpräventiven Arbeit mit jungen Männern.

Nach der theoretischen Einführung steigen die Studierenden selbst in den Boxring und lernen nicht nur, was es bedeutet, Schläge austeilen, sondern auch, was es heißt, Schläge einzustecken.

hardehausen

Besinnungstage im Kardinal-Degenhardt-Haus

02/2011 - Im Frühjahr begeben sich14 Schülerinnen und Schüler des Bildungsgangs FSP nach Harderhausen in das Kardinal-Degenhardt-Haus, eine Jugendeinrichtung des Erzbistums Paderborn, um sich im Rahmen einer exerzitienähnlichen Veranstaltung drei Tage intensiv mit sich selbst auseinanderzusetzen.

Hierbei stehen u.a. folgende Themen auf dem Programm: Standortbestimmung, Zukunftsplanung und Umgang mit Stress. Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt. Bei Bedarf können sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer am frühen Morgen durch einen Morgenimpuls oder eine heiligen Messe auf den Tag einstimmen oder aber den Tag am Abend in der hauseigenen Kapelle bei Kerzenschein und Orgelmusik spirituell ausklingen lassen. Darüber hinaus gibt es genügend Zeit für einen Besuch im hauseigenen Schwimmbad oder der Spielothek sowie für ein gemütliches Beisammensein am Abend.

Am Dienstag überrascht Herr Heiming alle Beteiligten mit einem Besuch in Harderhausen und macht sich so einen Einblick von der Bandbreite der Veranstaltung. Die Besinnungstage werden vom Freundes- und Fördererkreis des Anna Zillken Berufskollegs und dem Erzbistum Paderborn großzügig unterstützt. Für alle Teilnehmer eine gelungene Veranstaltung, um neue Kraft und Energie für die Vorbereitung auf die anstehenden Abschlussprüfungen zu sammeln.

paris

Wochenendfahrt nach Paris

Mai 2011 – Im Wonnemonat Mai findet die von unserer Französischlehrerin Frau Niesse regelmäßig organisierte Wochenendfahrt nach Paris statt. 50 Schülerinnen und Schüler aus allen Bildungsgängen - und auch Ehemalige - machen sich auf Entdeckungstour durch diese wunderschöne Stadt. Alle sind hellauf begeistert und bekunden einhellig: Im nächsten Jahr gerne wieder!

slow2006

Erlebnispädagogischen Woche im Triglav Nationalpark

06/2006 – Kurz vor den Sommerferien fährt eine dreißigköpfige Gruppe von Schülerinnen und Schülern in den slowenischen Triglav Nationalpark. Schwerpunkt der Erlebnispädagogischen Woche ist eine Einführung in die Grundtechniken des Wildwasserfahrens und die Vermittlung von entsprechenden Sicherungs- und Bergungstechniken. Darüber hinaus stehen Klettern und Bergwandern auf dem Programm.

Zu diesem Ereignis ist ein Fotoalbum in der Mediathek unserer Homepage und ein Fotoalbum extern bei Ipernity verfügbar. Beide Fotoalben sind inhaltlich identisch.

lauf

Begegnungstag

September 2011 – Wie schon in den Vorjahren findet auch im Jahr 2011, und zwar am 16. September 2011, der Sponsorenlauf des Anna-Zillken-Berufskollegs im Dortmunder Fredenbaumpark statt. Nach der Durchführung des Sponsorenlaufes stärken sich alle beim gemeinsamen Picknick. Anschließend stellen sich die Klassen auf der Bühne unter Zuhilfenahme kleiner Darbietungen gegenseitig vor.

Zu diesem Ereignis ist ein Fotoalbum in unserer Mediathek und ein Fotoalbum bei Ipernity verfügbar.

sport1

Angebote der Sport-AG

01/2012 – Am 17.01.2012 findet ab 19.30 Uhr im Rahmen der Kletter-AG die Veranstaltung "Klettersport im Bergwerk" und am 24.01.2012 im Rahmen der Sport-AG ab 19.30 Uhr eine "Freie Spiel- und Sportstunde" in der Turnhalle des Mallinckrodt-Gymnasiums angeboten.

Die Angebote richten sich an alle derzeitigen und ehemaligen Schülerinnen und Schüler sowie Lehrerinnen und Lehrer des Anna-Zillken-Berufskollegs. Fragen zu den Angeboten des Fachbereichs Sport beantwortet unser Sportlehrer Frank Müllenborn.

Pilgern2012

Studierende auf dem Jakobsweg nach Neviges

03/2012 – Der Himmel strahlt, die Gefühle der knapp 50 angehenden ErzieherInnen, die sich am 26.03.2012 vom Anna-Zillken-Berufskolleg aus mit Rucksack und Pilgerausweis auf den fünftägigen ca. 120 km langen Jakobsweg nach Neviges machen, sind gemischt. So wird gleich die erste über 30 km lange Etappe für viele zur großen Herausforderung. In Wetter angekommen, müssen Schmerzen, Blasen und andere Blessuren behandelt werden, ernüchternd auch, die eigenen Grenzen zu spüren, wohltuend die traumhafte Natur und die gute Pizza im Naturfreundehaus. Weiter geht es nach Hattingen, Essen und Velbert. Im Kardinal-Hengsbach-Haus in Essen-Werden erwartet die Studierenden ein Erholungsort mit ganz besonderer Atmosphäre und exzellenter Betreuung, der die Motivation für die letzten Etappen aktiviert. Diese wird auch dringend benötigt, da das Wetter umschlägt, und nun in grauem Nebel und Regen durchgehalten werden muss.

Endlich in Neviges angekommen, bleiben die Freuderufe aus, dafür ist die Erschöpfung bei vielen doch (noch) zu groß. In einem kleinen Gottesdienst in der Krypta des Mariendoms, den die Schüler zusammen mit dem Schulleiter, Herrn Heiming, vorbereitet haben, kann das „Laudato si“ aber schon wieder laut und schallend erklingen. Die Worte von Herrn Heiming in Anlehnung an die Emmaus Geschichte – „Sie waren nie allein auf Ihrem Weg, auch wenn Sie Ihn nicht erkannten“ – haben auf dem Hintergrund der Erfahrungen dieser Woche eine ganz neue Bedeutung: Nicht alle können die ganze Strecke mitlaufen, einige wenige müssen abbrechen, viele lernen in dieser Woche, sich eigene kleinere Ziele zu setzen, und für den Rest den Bus zu benutzen, anderen fällt es sichtlich schwer, die Gegebenheiten dieser Woche zu akzeptieren.

In jedem Fall bieten alle Erlebnisse eine gute Grundlage für die Entwicklung der eigenen Persönlichkeit in Hinblick auf ein professionelles Erzieherprofil. Die Studierenden können stolz sein, diesem Ziel nach diesen Tagen ein gutes Stück näher gekommen zu sein. „Also dann, weitermachen“ kommentierte ein Studierender mit Sartre. Fortsetzung folgt. Vielleicht im nächsten Jahr in Spanien mit dem Ziel Santiago de Compostela? Wer weiß!? Wir sind gespannt.

Slowneien

Erlebnispädagogische Woche im Triglav Nationalpark

06/2012 – Im Frühsommer nehmen über 50 Schülerinnen und Schüler an einer erlebnispädagogischen Fortbildung teil, die bereits zum achten Mal im slowenischen Triglav Nationalpark durchgeführt wird. Vielfältige Angebote wie Wildwasserkajak, Klettersport und Mountainbiken stehen auf dem Programm. Diese und andere Aktivitäten werden genutzt, um verschiedene - in der Mehrzahl ganzheitliche - Lernprozesse anzuregen. So können sich auf diesem Wege beispielsweise die Fähigkeiten zur Selbst- und Fremdwahrnehmung, die Fähigkeiten im Umgang mit Angst und Stress in Grenzsituationen sowie die Fähigkeit zur Selbstreflexion verbessern. Zudem werden durch das Leben in der Gruppe innerhalb des Camps soziale Kompetenzen, das Gemeinschaftsgefühl und die Identifikation mit der Ausbildung gestärkt.

Erfahrene Teilnehmerinnen und Teilnehmer der vergangenen Jahre werden als Sporthelfer eingesetzt. Diesen ehemaligen Schülerinnen und Schülern unserer Schule gilt besonderer Dank für Ihre Unterstützung. Nur mit ihrer Hilfe kann so eine große Teilnehmerzahl wie in diesem Jahr bei vergleichsweise günstigen Kosten gut betreut und angeleitet werden.

Die Nachhaltigkeit der Fortbildung wird insbesondere dadurch deutlich, dass Absolventinnen und Absolventen unserer Schule nach ihrer Ausbildung als staatlich anerkannte Erzieherinnen und Erzieher auf ihre erworbenen Kompetenzen zurückgreifen und im Rahmen ihrer Tätigkeit als Freizeit- oder Erlebnispädagogen selbst vergleichbare Projekte in der Jugend- und Heimerziehung anbieten.

kkOhne Titel

Ausflug des Kollegiums an den Möhnesee

09/2012 – Im Spätsommer machen sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unseres Berufskollegs im Rahmen eines ganztägigen Ausflugs auf den Weg zur Möhnetalsperre im nahegelegenen Sauerland.

Nach einem gemeinsamen Frühstück erkundet eine Gruppe zu Wasser und eine Gruppe zu Land das bei Menschen aus dem Ruhrgebiet beliebte Naherholungsgebiet. Beim abschließenden Mittagessen tauschen sich die beiden Gruppen über ihre Erkundungstouren aus. Die Gruppe, die den Landweg gewählt hat, kann hierbei beispielsweise stolz vom Fund einer prall gefüllten Geocache-Box berichten.

Zu diesem Ereignis ist ein Fotoalbum in der Mediathek unserer Homepage und ein Fotoalbum extern bei Ipernity verfügbar. Beide Fotoalben sind inhaltlich identisch.

Paris2012

Erlebnisreiches Wochenende in Paris

05/2012 – Auch im Jahr 2012 findet die von unserer Französischlehrerin Frau Niesse regelmäßig organisierte Wochenendfahrt nach Paris statt. Über 50 Schülerinnen und Schüler des Anna-Zillken-Berufskollegs aus allen Bildungsgängen - und auch Ehemalige sowie Eltern und Bekannte der Schülerinnen und Schüler - machen sich auf Entdeckungstour durch diese wunderschöne Stadt.

Das leider nicht sonderlich gute Wetter und der anfangs in Nebel gehüllte Eifelturm können die Stimmung nicht trüben. Alle sind sich am Ende der Fahrt einig: Paris ist eine Reise wert, denn es gibt in der französischen Metropole viel zu entdecken und zu erleben.

Spanie_2014

Oberkurs der FHP auf dem Jakobsweg in Spanien

6/2014 – Im Mai machen sich Schülerinnen und Schüler des Oberkurses aus unserem Bildungsgang FHP auf die Reise nach Spanien, um dort gemeinsam die letzten 120 Kilometer des Jakobsweges bis nach Santiago de Compostela zu pilgern. Am Abend eines jeden Tages blicken sie mit Stolz auf den bereits zurückgelegten Weg zurück. Die beeindruckende spanische Landschaft sorgt dafür, dass kleinere und größere Anstrengungen und Strapazen schnell wieder in Vergessenheit geraten. Am Ende ist die Gruppe - getreu der Maxime von Martin Buber: „Alles wirkliche Leben ist Begegnung“ - dankbar für die Erfahrung, unterwegs einer so großen Anzahl von faszinierenden Menschen aus aller Welt in einer so kurzen Zeit begegnet zu sein, wobei ihnen nach eigener Aussage besonders auch die große Hilfsbereitschaft der Spanier noch lange in sehr guter Erinnerung bleiben wird. 

kolloq_2014

Tageswanderung und gemeinsames Essen zum Abschied

6/2014 – Alle Schülerinnen und Schüler des Bildungsgangs E/AHR, die am Ende dieses Schuljahres zum Kolloquium zugelassenen worden sind, haben ihre Prüfungen bestanden und dürfen sich daher nach Ablauf ihres Anerkennungsjahres „staatlich anerkannte Erzieherin“ bzw. „staatlich anerkannter Erzieher“ nennen.

Da mit dem Bestehen der Prüfungen auch die gemeinsame Schulzeit zu Ende geht, haben sich die Absolventinnen und Absolventen entschlossen, zum Abschluss der Ausbildung noch einmal bei traumhaftem Wetter durch die Wälder südlich von Schwerte zu wandern und anschließend im Biergarten der Rohrmeisterei in Schwerte im Rahmen eines gemeinsamen Essens den Abschied voneinander zu feiern.

Einige nehmen den letzten gemeinsam verbrachten Tag auch zum Anlass, ihre schon in der Mottowoche vor den Abiturprüfungen zum Ausdruck gebrachte Freude an ausgefallener Kostümierung noch einmal eindrucksvoll aufleben zu lassen.

ausflug14

Ausflug des Kollegiums an den Halterner See

07/2014 - Zum Ende des Schuljahres findet traditionell der Ausflug des Kollegiums statt. In diesem Jahr geht es bei schönem Wetter an den Halterner See. Dort beginnt der Tag im Lake Side Inn, von wo sich alle nach einer Tasse Kaffee zu einer Rundfahrt mit dem Fahrgastschiff „Möwe“ aufmachen. Anschließend wandern die einen noch um den Hullener Stausee, während sich die anderen die Zeit mit Wikingerschach auf der grünen Wiese vertreiben. Bei einem gemeinsamen Essen am späten Nachmittag klingt der Tag dort, wo er begonnen hat, aus.

Zu diesem Ereignis ist ein Fotoalbum in unserer Mediathek verfügbar.